mylife Storys

Der Osterhase bringt meistens viele Süssigkeiten mit sich. Den Spass mit der Familie, mit den Kindern oder Enkeln beim fröhlichen Eiersuchen sollte sich niemand nehmen lassen – egal ob mit oder ohne Diabetes. Moderne Technologie macht es möglich.

Eine glückliche Familie springt über eine Wiese
Süssigkeiten sind für Menschen mit Diabetes kein Tabu mehr

Gerade jetzt zur Osterzeit ist die Verführung für alle Menschen gross, vermehrt zu Schokohasen und anderen Leckereien zu greifen. Was Kinder lieben, macht auch viele Erwachsene glücklich. Fakt ist: Süssigkeiten sind für Menschen mit Diabetes längst kein Tabu mehr. Sie müssen lediglich die Gesamtbilanz der Kohlenhydrate beachten und normale Schokolade enthält viel Fett, was den Blutzucker nur langsam ansteigen lässt.

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft e.V. (DDG) empfiehlt eine maximale Zufuhr aller Zuckerarten von bis zu zehn Prozent der Gesamtenergiezufuhr. Bei 2000 Kilokalorien pro Tag entspricht dies etwa 50 Gramm Zucker oder einem Schokohasen mit 100 Gramm Gewicht.

Erhöhte Zuckerzufuhr über Ostern beachten

Das Problem mit Haushaltszucker ist, dass er schnell ins Blut geht und den Blutzucker in die Höhe schnellen lässt. Deshalb sollte die Insulinmenge während der süßen Tage entsprechend erhöht werden. Ein so genanntes Hybrid Closed Loop-System mit integriertem Algorithmus kann hier sehr hilfreich sein. Es passt die Zufuhr an die tageszeitlichen und täglichen Schwankungen des Insulinbedarfs an und gleicht aus, wenn zu einer Mahlzeit zu wenig Insulin verabreicht wurde. Das System beobachtet, ob die Insulinmenge angemessen war und korrigiert nach Bedarf.

Die besten Ostertipps für Menschen mit Diabetes

  • Immer in Bewegung bleiben: Ein Osterspaziergang verbraucht Kohlenhydrate und hilft, die Blutzuckerkurve flach zu halten. 
  • Schokolade bewusst genießen.
  • Bittere Schokolade hat einen höheren Kakaoanteil und wirkt sich weniger stark auf den Blutzucker aus. 
  • Vorsicht bei Fondant-Eiern, sie enthalten fast ausschliesslich Zucker. 
  • Spezielle Diabetiker-Schokolade ist nicht nötig. Besser ist es, immer die Gesamtbilanz im Blick zu behalten. 
  • Ein Osternest muss nicht nur Süssigkeiten enthalten. Eierfärben macht Spass. 

Keine Angst vor dem Osterhasen 

Menschen mit Diabetes müssen also die vermehrte Zuckerzufuhr über Ostern nicht fürchten. Sie sollten dennoch – und das gilt auch für Menschen ohne Diabetes – Süssigkeiten bewusst genießen und sich besonders über die Feiertage mit üppigem Essen und Naschereien vermehrt bewegen. 

Wróć