mylife Stories

Behalten Sie auch während der Feiertage den Blutzucker unter Kontrolle

Wir sind mitten in der Adventszeit. Das Schlemmen hat vielerorts bereits begonnen. An den Festtagen werden kulinarische Köstlichkeiten zelebriert. Und auch Silvester und Neujahr sind nicht gerade für Abstinenz bekannt. Eine Herausforderung für Menschen mit Diabetes.

Süße Leckereien und Festtagsmenüs haben Hochkonjunktur in der Weihnachtszeit: Im Büro bringen Arbeitskollegen kiloweise Weihnachtsplätzchen mit. Sonntags werden auf dem Weihnachtsmarkt ein Glühwein getrunken, ein Flammkuchen gegessen und süße Mandeln genascht. Zu Weihnachten steht ein Braten mit reichlich Sauce auf dem Tisch, zu Silvester wird das 5-Gang-Menü kredenzt. Als ob das nicht schon genug wäre, geht’s im neuen Jahr gleich weiter: Neujahrsbrunch unter Freunden, Neujahrsempfang mit Kollegen etc.

Während sich Menschen mit gesundem Stoffwechsel aufgrund der Schlemmerei um ihr Gewicht sorgen, müssen Menschen mit Diabetes gerade während der Feiertage ihren Blutzucker im Blick behalten. Denn die Abweichung von der Alltagsroutine kann sich stark bemerkbar machen. Doch auch Menschen mit Diabetes können die Feiertage in vollen Zügen genießen. Mit ein paar Tipps und Tricks zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz entspannt Weihnachten erleben können.

Menschen mit Diabetes an Weihnachten
Zwei Dinge nicht vergessen: Feiertage genießen und Blutzucker messen!

1. Regelmäßig messen: Stress und Vorfreude beeinflussen den Blutzucker.

Die Vorweihnachtszeit ist oftmals mit viel Stress verbunden: Geschenke einkaufen, Menü planen, Familientreffen organisieren und vieles mehr. Der Einfluss des Stresses auf den Blutzuckerspiegel darf dabei nicht unterschätzt werden. Achtsamkeit ist für Menschen mit Diabetes deshalb besonders wichtig. Versuchen Sie doch mal, sich ganz bewusst nicht unter Druck setzen zu lassen und das Streben nach Perfektion bei der Weihnachtsplanung abzulegen. Auch bei Kindern kann die Aufregung aufgrund der Vorfreude zu erhöhten Blutzuckerwerten führen. Deshalb sollte der Blutzucker vor und während der Feiertage besonders gut im Auge behalten werden.

2. Selber backen: Süßstoffe und Vollkornmehl verwenden.

Typische Weihnachtsplätzchen
Vollkorn-Spitzbuben mit Süßstoff

Immer auf traditionelle Süßigkeiten verzichten zu müssen, macht keinen Spaß. Eine Alternative ist gefragt. Wieso nicht selbst Plätzchen backen, die viel besser schmecken und dabei geeigneter sind als diejenigen, die üblicherweise überall angeboten werden? Wichtig ist, spezielle Rezepte mit Süßstoffen zu verwenden. Nicht empfehlenswert ist hingegen, ein gewöhnliches Rezept zu befolgen und lediglich den Zucker durch Süßstoff auszutauschen. Süßstoffe haben oftmals nicht denselben Süßegrad wie Zucker, können die Konsistenz des Teigs beeinflussen und sind nicht immer hitzebeständig. Viele Leckereien enthalten zudem Weißmehl. Es gibt aber auch einige Rezepte auf Basis von Vollkornmehl. Vollkornmehl enthält mehr Ballaststoffe und lässt den Zuckerspiegel langsamer ansteigen, wodurch es besser geeignet ist für Menschen mit Diabetes. Wenn Sie trotz allem aber dennoch nicht auf Ihr altes Familien-Lieblingsrezept verzichten möchten, können Sie auch überlegen, die Zuckermenge auf die Hälfte zu reduzieren und einen Teil des Weißmehls durch Vollkornmehl zu ersetzen.

Lust auf Spitzbuben? Probieren Sie unser für Menschen mit Diabetes geeignetes Rezept aus!

3. Viel bewegen: Bewegung tut Körper und Seele gut.

Wir neigen dazu, uns an den gemütlichen Festtagen deutlich weniger zu bewegen als sonst. Da sich Bewegung auf den Blutzucker auswirkt, ist vermehrte Blutzuckerkontrolle während der Festtage von besonderer Wichtigkeit. Ausgedehnte Spaziergänge haben zweierlei Vorteile: Sie halten körperlich fit und bringen die lang ersehnte Entspannung, die man sich von den Feiertagen erhofft. Wenn man den Spaziergang mit seiner Familie oder Freunden unternimmt, wird daraus zudem ein geselliges Erlebnis.

BE/KE-Tabelle für den Weihnachtsmarkt Profitieren Sie von unserem praktischen Nachschlagewerk

Wer über den Weihnachtsmarkt bummelt, genießt meist nicht nur die Stimmung, sondern gönnt sich auch gerne mal etwas Leckeres zu essen. Damit das Berechnen der Kohlenhydrat- und Broteinheiten nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt und Sie den Ausflug in vollen Zügen genießen können, haben wir Ihnen eine praktische Liste mit typischen Weihnachtsmarkt-Leckereien und deren KE/BE zusammengestellt.  

Nun wünschen wir Ihnen schöne Feiertage und frohe und besinnliche Weihnachten!

Zurück