mylife Storys

Wie Diabetes in den Hintergrund rückt

Wünschen Sie sich eine bequeme und einfache Diabetestherapie? Möchten Sie auch, dass Ihr Diabetes mehr und mehr in den Hintergrund tritt und nicht so viel Raum einnimmt? Im Rahmen unseres mylife Loop Programs bieten wir bereits heute die Möglichkeit, Insulinpumpen- und CGM-Daten in unserer mylife App zusammenzuführen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zu einer einfacheren und diskreteren Diabetestherapie. Das Smartphone spielt dabei die entscheidende Rolle. Als unser ständiger Begleiter ist es das zentrale Element des Therapiemanagements mittels der mylife App – ein Blick genügt, um über die aktuellen Insulin- oder CGM-Daten informiert zu sein. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen alle Vorteile eines diskreten Therapiemanagements via Smartphone zeigen und erklären Ihnen, warum Sie dadurch mehr Zeit für die wesentlichen Dinge des Lebens haben.

Das Smartphone im Zentrum des Diabetestherapiemanagements

Ihr Smartphone im Mittelpunkt des Diabetesmanagements. Wie kann das gehen? Mit der Weiterentwicklung unserer mylife App im Rahmen des mylife Loop Programs haben Sie bald die Möglichkeit, Ihre Diabetestherapie ganz diskret und einfach über Ihr Smartphone zu steuern. Schon jetzt integriert mylife Assist, die neue Funktion der mylife App, das Dexcom G6 System zur kontinuierlichen Glukosemessung in das mylife YpsoPump System. Damit sind nun Ihre relevanten Therapiedaten auf einen Blick auf dem Smartphone verfügbar, von den Glukose- bis hin zu den Insulindaten. Und in Zukunft vereinfachen wir mit der mylife Dose-Funktion innerhalb der mylife App die Therapie nochmals und ermöglichen damit die Bolusabgabe direkt über das Smartphone. In einem dritten Schritt ermöglichen wir Ihnen dann mit mylife Loop die Option zu einer algorythmus-gestützten automatisierten Insulinabgabe mit dem mylife YpsoPump System. Unser Programm bietet Ihnen die Möglichkeit, zu wählen, was am besten zu Ihrem Alltag passt – für mehr Flexibilität in ihrer Therapie und mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens.

Diabetes und Psyche

Zum Diabetes gehören neben den körperlichen auch psychosoziale Aspekte. Bei der Diabetestherapie kommt dem Patienten die entscheidende Rolle zu. Er steht vor der großen Aufgabe, sich mit dem lebenslangen Begleiter Diabetes zu arrangieren und diesen auch zu akzeptieren. Die erfolgreiche Diabetestherapie hängt entscheidend davon ab, wie die wesentlichen Therapiemaßnahmen in den persönlichen Alltag integriert werden. Nach der Diagnosestellung müssen Menschen mit Diabetes plötzlich und ungewollt ihr Leben umstellen und viel Eigenverantwortung übernehmen: Sie sind selbst für die Therapie und ihre kontinuierliche Umsetzung verantwortlich und müssen ihren Lebensstil anpassen. Das alles ist nicht immer leicht. Nicht selten treten deshalb psychische Probleme als unangenehme Nebenerscheinungen auf, sei es in der Akzeptanz der Erkrankung, im zwischenmenschlichen Bereich oder im Umgang mit Diabetes, gerade auch in der Öffentlichkeit. Genau da setzt deshalb mit unserem mylife Loop Program auch unser Therapieansatz mit der Möglichkeit einer möglichst diskreten Diabetestherapie via Smartphone an. Wir haben uns an das Smartphone gewöhnt und sind dankbar für diese Technologie, die uns tagtäglich im Alltag begleitet und auch das Leben mit Diabetes und die Therapie vereinfacht – und den Diabetes so in den Hintergrund rücken lässt.

Steigerung der Lebensqualität

Kein mühsames Fingerstechen mehr, einfaches Ablesen der Insulin- und Glukosewerte und die direkte Insulinabgabe via Smartphone – mit unseren Produkten leisten wir einen wesentlichen Beitrag auf der Reise in die Zukunft des Diabetesmanagements. Das Smartphone immer griffbereit bei sich zu haben, ist inzwischen ganz normal und weckt in unserer Gesellschaft keine Aufmerksamkeit mehr und gleichzeitig können Sie damit Ihre Diabetestherapie steuern: Dies führt zweifellos zu einer Steigerung der Lebensqualität und reduziert die tägliche Belastung, mit der Sie sich auseinandersetzen müssen.

Anfang November haben wir zu diesem Thema ein spannendes Gespräch mit Dirk Scherff, Geschäftsführer der Ypsomed GmbH und Lilli Priesterroth, Psychologin am Psychologischen Institut der Universität Mainz, aufgezeichnet. Überzeugen Sie sich selbst davon, wie die Zukunft des Diabetesmanagements aussehen wird und wie wir mit unseren Produkten dazu beitragen, Ihre Diabetestherapie zu vereinfachen und damit letztlich Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Zum Interview mit Lilli Priesterroth, Psychologin an der Universität Mainz.

Jdi zpět